Startseite ASF-Leckanzeiger Gardner Denver Thomas GmbH

    
    
English/English Polska/Polish
Leckanzeiger Übersicht
Funktionsprinzip Leckanzeiger
Behälterbauform
Rohrleitungen
Lagerflüssigkeit
Doppelwandige Rohrleitung DRK32
Zubehör
Zubehör
   ASF Leckanzeiger Typ D25 - Überdruck

   Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z - 65.26 - 250
   Artikel Nr.: 4150 0235 - 2/4 bar (drucklose Rohrltg.)
   Artikel Nr.: 4150 0225 - 2/6 bar
   Artikel Nr.: 4150 0025 - 11/15 bar


Druckversion




Einsatzbereich
 
  • Der Leckanzeiger ist einsetzbar zur Überwachung unterirdischer doppelwandiger Rohrleitungen.
  • Zur Überwachung von wassergefährdenden Flüssigkeiten, auch entzündbare Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt < 55oC.
  • Der max. zulässige Betriebsdruck beträgt 16 bar.
  • Der Alarmschaltwert muss min. 1 bar über dem Betriebsdruck des Innenrohres liegen.
  • Bei drucklosen Rohrleitungen beträgt der Überwachungsdruck ca. 4 bar.
  • Es sind auch andere Überwachungsdrücke als die angegebenen Standardwerte einstellbar (Details in der technischen Beschreibung).
  • Der Leckanzeiger kann über einen Verteiler an mehrere Rohrleitungen angeschlossen werden.

Der Leckanzeiger darf nur ausserhalb der Ex-Zone montiert werden!


Funktion
 

Leckanzeiger nach dem Überdruckprinzip. Der Überwachungsraum wird mit Inertgas - Stickstoff (N2) einmalig befüllt. Danach wird die Versorgungsflasche, oder der Anschluss an der Versorgungsleitung, wieder entfernt. Der erforderliche Überwachungsdruck bleibt bei sorgfältig ausgeführten Rohrverbindungen ohne weiteres Nachfüllen bestehen.

Der Alarmschaltwert muss min. 1 bar über dem max. Betriebsdruck eingestellt werden.

Standardschaltwerte 
Zulässiger Betriebsüberdruck: Po

Po in bar

0

1

10

16

Alarm AUS PAA = bar 

4

6

15

21

Alarm EIN PAE = bar 

2

2

11

17


Weitere Daten sind der technischen Beschreibung zu entnehmen.

 
  Betriebsvoraussetzung
 
  • Der Überwachungsraum der doppelwandigen Rohrleitung muss für den Anschluss des Leckanzeigers geeignet sein.
  • Die doppelwandige Rohrleitung muss die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (früher Prüfzeugnis) oder eine Zulassung einer anderen zertifizierten Stelle besitzen.


Zubehör

Montagebausätze (MBS), Schutzkästen und Rohrverteiler


Montagebeispiele

Bitte klicken Sie auf das jeweilige Bild für eine größere Ansicht!

Bild a Bild b
Bild c
 
  Produktbild

Leckanzeiger Typ D25 - Überdruck

Dokumentation
 
Technische Beschreibung D25Technische Beschreibung D25
Datenblatt D25Datenblatt D25
Allgemeine bauaufsichtliche ZulassungAllgemeine bauaufsichtliche Zulassung - DIBT
D25 ZubehörD25 Zubehör




Top

Druckversion

Copyright 2008-2015 © Gardner Denver Thomas.
Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum | Rechtliche Hinweise